Sonderausstellungen

2024

Im Dienst der Wissenschaft: die Anatomen-Dynastie Meckel

12. April bis 31. Juli 2024

Anlässlich des diesjährigen 300. Geburtstages und 250. Todestages von Johann Friedrich Meckel d. Ä. – dem Begründer der berühmten Meckelschen Sammlung – zeigt die Ausstellung wenige noch erhaltene Präparate, die den Grundstock der Sammlung bildeten und blickt mit Philipp Meckel und Johann Friedrich Meckel d. J. auch auf seinen Sohn und seinen Enkel, die sein Werk in Halle fortsetzten. Mit seinem Urenkel, dem Anatomen Johann Heinrich Meckel, der nur kurz in Halle war und dann an den Wirkungsort Meckel d. Ä. nach Berlin zurückkehrte, schließt sich der Kreis.

2021

Kuratorin Claudia Steinicke in der Ausstellung (Foto UMH)

"Das ‚Was‘ erforsche, mehr erforsche ‚Wie‘ und das ‚Warum‘ versäume nie!“
Wilhelm Roux (1850 – 1924) und seine Zeit in Halle

09. Juni bis 15. September 2021

Anlässlich seines 170. Geburtstages (coronabedingt seines 171.) am 09. Juni präsentiert
das Institut für Anatomie und Zellbiologie in Kooperation mit der Zentralen Kustodie eine Sonderausstellung, die einem der renommiertesten deutschen Anatomen des 19./20. Jahrhunderts gewidmet ist.

Meckel-Symposien

2005

Internationales Symposium „Anatomie und Anatomische Sammlungen im 18. Jahrhundert"
anlässlich der 250. Wiederkehr des Geburtstages von Philipp Friedrich Theodor Meckel (1755-1803)“

vom 26. bis 28. Mai 2005 in Halle (Saale), im Institut für Anatomie und Zellbiologie

Veranstalter: Institut für Anatomie und Zellbiologie und Institut für Geschichte

und Ethik der Medizin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

(R. Schultka, J. N. Neumann)

Die Beiträge wurden in dem gleichnamigen Symposiumsband (LIT-Verlag Dr. W. Hopf Berlin, 2007) veröffentlicht.

2002

Symposium „Evolutionsbiologie: Von Meckel zum Genom“

auf der 97. Versammlung der Anatomischen Gesellschaft in Halle (Saale) vom 22. bis 25. März 2002, im Institut für Anatomie und Zellbiologie

Veranstalter der 97. Versammlung: Institut für Anatomie und Zellbiologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (B. Fischer, E. Peschke, Ch. Viebahn, R. Schultka)

Die Beiträge wurden in der Zeitschrift der Anatomischen Gesellschaft „Annals of Anatomy“ Vol. 184 (2002) veröffentlicht.