Wo befinden sich die Sammlungen?

Wo befinden sich die Sammlungen?

Die Sammlungen befinden sich im Institut für Anatomie und Zellbiologie der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität in der Großen Steinstraße 52 in 06108 Halle (Saale). Das Institut befindet sich am Rande des (ehemaligen) Universitäts-Klinikums, das gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf der Marien- oder Maillenbreite, einem zwischen Magdeburger Straße und Franzosenweg gelegenen etwa 8 ha großen Areal, unter der Leitung des Landbauinspektors Ludwig von Tiedemann (1841-1908) errichtet wurde. Das Institutsgebäude entstand in den Jahren von 1878 bis 1880 als neue Anatomische Anstalt, im Wesentlichen finanziert mit französischen Reparationszahlungen nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/71. Dem Gebäude, das stadtwärts mit reicher Ornamentik zu den schönsten halleschen Universitätsbauten gehört, liegt eine schlossartige axiale Bauweise zugrunde. Der Mittelbau mit Flur und Treppenaufgang zum Hörsaal setzt sich nach beiden Seiten in Gebäudeabschnitte fort, welche die Verbindung zu den Seitenflügeln herstellen.

Das Anatomische Institut, erbaut von 1878 bis 1880. Stimmungsbild um die Jahrhundertwende.

Das Anatomische Institut, erbaut von 1878 bis 1880. Stimmungsbild um die Jahrhundertwende.

 

Erster Hausherr des neuen Institutes war Hermann Welcker (1822-1897), der bei der Errichtung des Gebäudes auf die Gestaltung und Größenverhältnisse entscheidend Einfluss nahm. Ursprünglich blieb fast die Hälfte des Institutes den Anatomischen Sammlungen vorbehalten. Diese waren über drei Etagen im westlichen Teil des Institutes untergebracht. Die Sammlungen befinden sich heute im Dachgeschoss der beiden Seitenflügel in über 50 bauzeitlichen metallgerahmten Glasschränken.

Hermann Welcker (1822-1897), erster Hausherr des neuen Anatomischen Institutes in der Gr. Steinstraße

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt.