Verleihung des Meckel-Preises am 9. Dezember 2015 im Institut für Anatomie und Zellbiologie

Dezember 9, 2015

Der Förderverein Meckelsche Sammlungen e. V. verleiht in diesem Jahr den Meckel-Preis an Prof. Thomas Schnalke, Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums. Mit der Verleihung des Preises würdigt der Förderverein die Verdienste von Prof. Schnalke in der wissenschaftlichen Aufarbeitung, Erhaltung und Pflege medizinischer Sammlungen, insbesondere der berühmten Virchow-Sammlung zu BerlinDie Verleihung des Preises findet am Mittwoch, 09. Dezember 2015, um 16 Uhr im Hörsaal des Instituts für Anatomie und Zellbiologie, Gr. Steinstraße 52, statt. Im Anschluss daran hält Herr Prof. Schnalke einen Vortrag mit dem Titel: „Ich bin überzeugt, dass der Preis ein sehr moderater ist.“ Zur Wertschätzung anatomischer Sammlungen und Präparate um 1800. Der Förderverein lädt zu dieser Veranstaltung sehr herzlich ein.

Thomas Schnalke, geb. 1958, studierte Medizin an den Universitäten in Würzburg und Marburg, war nach seiner Promotion als Assistent am Institut für Geschichte der Universität Erlangen-Nürnberg tätig und habilitierte sich 1993 für das Fachgebiet Geschichte der Medizin. Im Jahr 2000 erfolgte die Berufung auf die Professur für Geschichte der Medizin und Medizinische Museologie an der Medizinischen Fakultät Charité der Humboldt-Universität zu Berlin. Gleichzeitig übernahm er die Leitung des Berliner Medizinhistorischen Museums. Thomas Schnalke hat bedeutende Publikationen und Bücher veröffentlicht und herausgegeben, u. a. das Buch „Dem Leben auf der Spur im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité“.

Quelle: http://www.medizin.uni-halle.de/